Notfallnummer des Priesters

Bitte wählen Sie zur Spendung der Krankensalbung folgende Nummer:

0170/4302959

Stellenanzeigen

Wir suchen eine pädagogische Fachkraft (w/m/d) für die Kindertagestätte an St. Bernhard in Voll-oder Teilzeit, unbefristet

Wir suchen zum 1. April einen Kirchenmusiker (w/m/d) mit einem Beschäftigungsumfang von bis zu 15 Wochenstunden

Lotsenpunkt und Kölsch Hätz in Longerich

Sprechzeiten freitags von 10-12 Uhr
Sprechzeiten dienstags von 13-14 Uhr

#ZusammenFinden

Der Titel #ZusammenFinden ist zugleich Programm.

Ziel ist, dass die 178 bestehenden Seelsorgebereiche zu ca. 60 Pastoralen Einheiten zusammenfinden.

 

weitere Informationen

finden Sie hier

Homepage Lunker Pänz

Ab Sofort können sie alle aktuellen Informationen und Berichte zu Fahrten und Aktionen auf unserer neuen Homepage verfolgen:

Rumänienhilfe der Kirchen Köln-Longerich/Lindweiler

Interessante Links

Erzbistum Köln
Domradio.de
Katholisch.de

Ausstellung in der Kirche Christ König

MENSCHENWEGE
ZUM KREUZ
Eine Ausstellung zur Fastenzeit
in der Kirche Christ König,
Altonaer Str. 59, 50737 Longerich


Eine Ausstellung in der Fastenzeit vom 03.-20.03. 2024

mit vielen Impulsen und Veranstaltungen.

 

Familiengottesdienste

Schul- und Familiengottesdienste
1. Schulhalbjahr 2023/2024

 

Gewinnlose der Tombola Karneval 2024

Liebe Pfarrangehörige, liebe Gäste,

mit dem Aschermittwoch sind wir in die 40-tägige österliche Bußzeit eingetreten. Bei allem, was wir uns in dieser Fastenzeit vornehmen, sollen wir nicht übersehen, dass jeder Verzicht auf den Gewinn tieferer Freude ausgerichtet ist. Die größte Gefahr für den Menschen – so warnt der Theologe Theilhard de Chardin – ist nicht irgendeine äußere Katastrophe, sondern der Verlust der Lebensfreude. Auch wenn der im Glauben verankerte Mensch auch heute allen Grund zu Optimismus hat, so bleibt auch für ihn die Lebensfreude immer ein Geschenk;

ein Geschenk allerdings, dem wir ein bisschen nachhelfen können.

Thomas von Aquin zählt in seiner kleinen Schrift „Gegen die Traurigkeit des Gemüts“ sechs alltägliche Dinge auf, an denen die Lebensfreude wächst. Seine Tipps lauten: Genießen, denn das ist die Haltung des Beschenkten. Schlafen, weil wir durch Loslassen empfänglich werden. Schwimmen, weil es uns die richtige Balance zwischen Bewegen und Getragenwerden lernt. Weinen, weil es ein Zeichen echter Menschlichkeit ist. Mit Freunden sprechen, weil es unseren Horizont weitet. Und schließlich Beten, weil wir uns dadurch aus der Selbstbefangenheit lösen und uns Gott überlassen- kleine Rezepte des großen Thomas von Aquin, die Fastenzeit als Wegbereiter für die Freude zu sehen, die uns am Osterfest neue Zuversicht schenken soll.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, auch im Namen des Pastoralteams, eine gesegnete österliche Bußzeit

Ihr und euer

Pastor T. Bagherzadeh

 

 

 



Mess "op kölsch" in St. Dionysius

„Freut euch ihr Minsche!“ lautete das Thema der Mess „op kölsch“, die von Vielen ein Höhepunkt in der Fastelovendszick bedeutet.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Quartett-Verein Köln-Longerich, dem MGV Volkhoven-Weiler unter der Leitung von Hans-Jakob Hanrath, sowie dem Musikcorps Blau-Weiss gestaltet. Mitglieder der KG Blau-Weiss Alt-Lunke trugen Texte vor, auch die Abordnungen der Longericher Vereine verliehen dem Gottesdienst einen festlichen Glanz. Pastor Bagherzadeh betonte bei den Mitfeiernden in der vollbesetzten Kirche:  „Wat unheil es, weed widder heil un ganz. Dat wor fröher, dat es hück nit anders un weed och en de Zukunf so bliewe för all die Minsche, die de Frohe Botschaff in ihr Levve enbaue un sich drop enloose“.

 



Sternsingeraktion 2024

 

„Gemeinsam für unsere Erde - in Amazonien und weltweit“! Unter diesem Motto sind in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der KGS Sternsingerschule am Freitag, 12. Januar und die gut 100 Kinder und Jugendlichen der Gemeindeaktion am darauffolgenden Wochenende  als Königinnen und Könige mit ihren Begleitpersonen durch unsere Straßen in Longerich und Lindweiler gezogen um den Menschen Segen zu bringen.  Trotz aller Anstrengung waren alle mit viel Freude dabei und haben eine schöne Gemeinschaft erlebt. Für Arme um Spenden zu bitten, Segen bringen und selbst beschenkt werden - großartig! 

Ein großes Dankeschön an allen die mitgewirkt und gespendet haben.

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle dem Schulkollegium und dem ehrenamtlichen Sternsingerteam unserer Gemeinde- ohne deren Einsatz, der mit viel Zeit und Organisation verbunden ist, würde die Sternsingeraktion bei uns nicht in diesem Rahmen möglich sein.

 



Lichtersingen 2023 – „Tochter Zion, freue dich!“

Zum traditionellen Lichtersingen der Chöre unserer Kirchengemeinde war am 2. Adventssonntag unsere Pfarrkirche St. Dionysius bis auf den letzten Platz gefüllt. Im Rahmen eines Luzernariums und einem geistlichen Impuls von Pastor Bagherzadeh stimmten sowohl die Longericher Singschule, der Familienchor und das Vocalensemble St. Dionysius zusammen mit Instrumentalisten unter der Leitung von Tobias Seidel die Teilnehmer mit adventlicher Kirchenmusik auf das Weihnachtsfest ein, darunter viele Lieder zum Mitsingen.

 

 

 



Messdienereinführung 2023

Am Sonntag 5. November wurden in einer Festmesse in St. Dionysius um 9.45 Uhr 9 Mädchen und Jungen in die Gemeinschaft der Messdienerinnen und Messdiener aufgenommen. Seit ihrer Erstkommunion haben sie sich auf diesen besonderen und schönen Dienst im Gemeindeleben vorbereitet.

Die Gruppierung verleiht den vielen verschiedenen Gottesdiensten besondere Festlichkeit und erlebt Glaube und Gemeinschaft bei Fahrten und vielen weiteren Aktivitäten.

 



Eröffnung des Caritas Lotsenpunkt an St. Dionysius

„Irgendwas geht immer“- unter diesem Motto wurden vor genau 10 Jahren die Lotsenpunkte im Erzbistum Köln eingeführt. Die bewährte Kooperation zwischen Kirchengemeinde und Caritasverband wird jetzt auch in Longerich, rund um St. Dionysius etabliert. Bei den Lotsenpunkten im Erzbistum Köln finden Menschen in Not ein offenes Ohr und konkrete Hilfen für ihre Fragen und Sorgen. Lotsenpunkte bieten eine erste Kontaktmöglichkeit und arbeiten eng mit den sozialen Fachdiensten in Köln zusammen. Ergänzt wird der Lotsenpunkt in St. Dionysius durch die Stärkung des Standortes der Kölsch Hätz Nachbarschaftshilfen in Mauenheim/Niehl/ Weidenpesch und die Ausweitung dieses Angebotes auf Longerich und Lindweiler. Neben der Zuwendung bei Einsamkeit und der Vermittlung von nachbarschaftlichen Beziehungen und Kontakte, ist die Unterstützung ehren‐ amtlichen Engagements ein zentrales Anliegen. Zusammen mit Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat und Pastoralteam setzen wir ein starkes Zeichen für die Zukunft und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. 

Das Koordinatorenteam der Kölsch Hätz Nachbarschaftshilfen erreichen Sie wöchentlich dienstags von 13.00­-14.00 Uhr vor Ort oder per Mail unter: info@koelschhaetz.de.

Büro des Lotsenpunktes : Tel.: 0221/16910684

Allgemeine Informationen zu den Lotsenpunkten finden Sie unter: www.lotsenpunkte.de www.koelschhaetzimveedel.de/start/

 



„Wachet auf!“
Kirchenkonzert in St. Dionysius

Am Sonntag, 29. Oktober erklangen in St. Dionysius Psalmen und Hymnen von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ausführende waren der Projektchor St. Dionysius, Lena Maria Kramer, Sopran, Instrumentalisten des Neuen Rheinischen Kammerorchesters Köln, Simon Schuttemeier an der Orgel,

die Gesamtleitung hatte Seelsorgebereichsmusiker Tobias Seidel.

Passend zur Erinnerung an die Grundsteinlegung der Dionysius-Kirche vor genau 125 Jahren erfüllten Klänge voll Vertrauen und Zuversicht auf Gott den vollbesetzen Kirchenraum. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse klang das im Jahre 1831 Jahr entstandene Lied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ besonders flehentlich. Die Teilnehmenden belohnten den besonderen Einsatz der Ausführenden mit stehenden Ovationen.

 



Kevelaer-Wallfahrt 2023

Der Leitgedanke dieses Wallfahrtjahres lautete: „Habt Vertrauen – Ich bin es!“ (Mt 14,27). Unter diesem Motto und der Longericher Tradition entsprechend ist abermals eine Pilgergruppe mit dem Bus nach Kevelaer gefahren. In diesem Jahr konnten wir Gäste aus unserem Nachbarbereich „MauNieWei“ (Mauenheim, Niehl, Weidenpesch) begrüßen. Der Reiseweg führte dieses Jahr über die Düsseldorfer Rheinbrücke, da die Autobahn A57 Richtung Krefeld wegen Straßenbauarbeiten gesperrt war. So führen auch Umwege zum Ziel! In Kevelaer angekommen, haben wir in der Kerzenkapelle mit Kaplan Dinu George den Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. Außerdem wurde in dieser Messe das restaurierte, gemeindliche Kerzenschild in Herzform mit der Aufschrift: „Köln-Longerich 1804 Kevelaer F.A.B.“ gesegnet, dass anschließend wieder in der Schildergallerie der Kerzenkapelle aufgenommen wurde.

Vor dem Mittagessen haben wir an der Wallfahrtskapelle vor dem Gnadenbild der Gottesmutter Maria, „Trösterin der Betrübten“, eine Andacht gehalten. Nach dem Mittagessen wurde dann der Leidensweg Jesu (Kreuzweg) betrachtend gegangen. Danach erfolgte ein Stadtbummel durch das sonnendurchflutete Kevelaer mit Besuch in Cafe´s. Im Anschluss daran feierten wir die Schlussandacht mit der Eucharistischen Anbetung, der Aussetzung des Allerheiligsten. Nach der Segnung der Andachtsgegenstände konnte gegen 17 Uhr angetreten werden. Kurz vor Köln haben wir im Bus zur Reverenz an unsere Heimatstadt Köln, Longerich und Lindweiler das Lied „Am Dom zo Kölle“ angestimmt. -Für alle Beteiligten war es ein schöner Wallfahrtstag!

 



Pilgerreise nach Frankreich

Mit 30 Teilnehmern startete am 25. September 2023 die Gemeindefahrt nach Frankreich.

Höhepunkte auf der Hinfahrt nach Paris waren die Besichtigung der gotischen Kathedralen von Metz und Reims. In Paris angekommen standen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Sacre Coer auf dem Montmartre, der Eiffelturm, Arc de Triomphe, Champs L'Eliysee, Place de la Concorde, Kirche Madeleine, Notre Dame (von aussen), Quartier Latin und Hotel de Ville auf dem Programm. Am Freitag wurde das Ziel der Fahrt, die Kathedrale des Pfarrpatrons St. Denis erreicht. Im Rahmen der Festmesse wurde eine Kerze in Erinnerung an das Jubiläum '1100 Jahre Longerich' entzündet und im Anschluss die Kathedrale mit einer fachkundigen Führung erschlossen. Voller neuer Eindrücke ist die Gruppe wohlbehalten wieder zu Hause angekommen.

 



Pfarr- und Veedelsfest St. Dionysius

Bei strahlendem Sonnenschein wurde an St. Dionysius ein schönes Fest gefeiert, das aus Anlass „125 Jahre Grundsteinlegung“ besonders stimmungsvoll gestaltet wurde: Bereits der Dämmerschoppen fand in gemütlicher Atmosphäre statt und endete mit einem farbenfrohen Höhenfeuerwerk.

Nach dem Festgottesdienst im vollbesetzten Gotteshaus mit unseren Kommunionkindern und ihren Familien schloss sich ein hervorragendes Bühnenprogramm an: mit den Musikcorps , der Tanzgruppe „Lunker Müüs“, dem Duett „4812“ das für „kölsche Tön“ sorgte, sowie  Beiträgen der syrisch-katholischen und der äthiopisch-orthodoxen Gemeinde.  Infostände, sowie ein umfangreiches Spieleangebot für Kinder und Jugendliche von Seiten der Jugendleitungsrunde, des Lino-Club, der Kita St. Dionysius und der Kölner Selbsthilfe e.V. wurde gerne angenommen und genutzt. An dieser Stelle könnte noch viel mehr aufgezählt werden...

Ein großer Dank gilt von Herzen allen, die an der Durchführung des Festes mitgewirkt haben, beim Aufbau, der Durchführung, der Vorbereitung, beim Abbau, beim "einfach da sein". Ohne diese vielen Zusagen und das Mitwirken so vieler Menschen wäre dieses schöne Fest nicht möglich gewesen. Zu einem Dankeschönabend treffen sich alle Helfer Mitte Oktober.

 



Pfarrfest Christ König

Am 9. und 10. September 2023 war es wieder soweit: ein großes Helfer-Team hat bei spätsommerlichen Wetter ein fröhliches Pfarrfest in und um Christ König auf die Beine gestellt. Ein Dämmerschoppen im Anschluss an eine feierliche Vesper bildete am Samstag den Anfang in gemütlicher Atmosphäre bis spät in den Abend. „Wer teilt, gewinnt“- lautete das Leitwort des Festgottesdienstes am Sonntag um 10.30 Uhr, der musikalisch vom Familienchor mitgestaltet wurde. Das Pastoralteam aus Longerich/Lindweiler und „Mau/Nie/Wei“ nutzt die Anlässe der Gemeindefeste um in größerer Zahl mitzufeiern und dabei zu sein. Nach dem Gottesdienst lud ein großes Spieleangebot, der traditionelle Trödel- und Büchermarkt, eine Cafeteria und ein großzügiges kulinarisches Angebot bei kühlen Getränken bis in den Abend zum Verweilen, vielen Gesprächen und fröhlichem Beisammensein ein. Ein großer Dank gilt den vielen neuen und langjährigen Helfern des Vorbereitungskreis, ohne dieses Engagement wäre ein so schönes Fest gar nicht möglich!

Der Erlös kommt wieder verschiedenen sozialen Zwecken im Gemeindeleben zugute. Daher gilt ein Dank auch allen, die das Gemeindefest so zahlreich an beiden Tagen besucht haben!

 



Seniorenausflug in die Eifel

Am 7. September 2023 machten die Mitglieder des Seniorenclubs St. Dionysius und einige Gäste einen Ausflug zum Krewelshof in die Eifel. Im Bus erteilte uns Kaplan George den Reisesegen und sprach ein Morgengebet und los ging’s. Bei herrlichem Sonnenschein spazierten wir durch eine liebevoll gestaltete Kürbisausstellung . In diesem Jahr waren zum Thema „Fabel - und Märchenwesen“ große Kürbisskulpturen und eine riesige Kürbispyramide aufgebaut worden. Der kleine Rundweg um einen See mit ausreichend Bänken zum Ausruhen war auch für uns Senioren gut zu bewältigen.  Ein schmackhaftes Mittagessen wurde vom Mittagstisch-Buffet eingenommen und leckere Kuchen zur Kaffeezeit schmeckten allen sehr gut. Der Krewelshof betreibt außer der Kürbisschau  Obst-, Kartoffel- und Gemüseanbau auf den umliegenden Feldern. Aufgrund der Ziegenhaltung wird Käse in der hauseigenen Käserei hergestellt. Ein besonderes Highlight war der Vortrag der „Kräuterfee Corinne“. Sie berichtete nicht nur von den bekannten Küchenkräutern wie Rosmarin, Thymian, Lavendel und Minze und ließ uns alles erschnuppern, sondern erzählte von den überaus wichtigen Wildkräutern, die ja von uns oft als Unkräuter bezeichnet werden, wie Brennnessel, Löwenzahn und Schafgarbe. Ganz einfach ist für jeden die Herstellung von Kräutersalzen und Gewürzölen. Es war faszinierend, ihr zuzuhören.  Zum Schluss konnte sich jeder einen kleinen Blumentopf mit Ablegern der Wunderpflanze Kalanchoe mitnehmen.

 

                                                                                                                        


Duell um die Wiesen 2023

Auch in diesem Jahr haben wir als Jugendleitungsrunde gemeinsam mit der Messdienerleitungsrunde am Duell um die Wiesen teilgenommen. Das von der KJA veranstaltete Event, besteht aus vielen, lustigen Minispielen, ... (mehr lesen)

 

 

 

 



Betriebsausflug St. Dionysius

Einen abwechslungsreichen und sommerlichen Tag verbrachten die Mitarbeitenden bei ihrem diesjährigen Betriebsausflug. Das Ziel wurde wie immer erst am Morgen als Überraschung bekannt gegeben. „Bitte Personalausweis mitbringen“ – deutete bereits darauf hin, dass wir die Landesgrenze überschreiten werden. Tatsächlich ging es in die benachbarte Stadt der Niederlande nach Maastricht. Nach einem geistlichen Impuls in St. Dionysius, indem Pastor Bagherzadeh Frau Schöllmann als neue Gemeindereferentin vorstellte, ging es zunächst ins „Dreiländereck“ , dort wartete für ein erstes „Teambuilding“ das große Labyrinth und lud zum Erkunden und Ausprobieren ein und brachte allen bereits viel Spaß. Nach dem Mittagessen war ein weiterer Höhepunkt des Tages die Schifffahrt auf der Maas, anschließend wurde noch ein Spaziergang zur Kathedrale „St. Servatius“ unternommen und dort ein „Lobet und preiset ihr Völker den Herrn“ angestimmt. Gegen Abend endete der schöne, gemeinsame Tag mit einem Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren guten und tatkräftigen Einsatz im Dienst für die anvertrauten Menschen.

 



Weltjugendtag 2023 in Lissabon

Liebe Gemeinde, 

hier finden sie unseren Bericht vom Weltjugendtag 2023. Wir haben jeden Tag einen Tagebucheintrag geschrieben. WIr würden uns freuen, wenn sie unsere Einträge lesen.

 

Unser Reisebericht!