Notfallnummer des Priesters

Bitte wählen Sie zur Spendung der Krankensalbung folgende Nummer:

0170/4302959

Letzte Messe vor der Umgestaltung von St. Bernhard am 24.04. um 18:30 Uhr

Am kommenden Samstag feiern wir in St. Bernhard die letze Messe (Anmeldung erforderlich) vor der Umgestaltung. Herzliche Enladung! 

Während der Bauarbeiten feiern wir die Gottesdienste im Zelt auf dem Kirchplatz.

Stellenausschreibungen

 

Wir suchen pädagogische Fachkräfte (m/w/d) 

Stellenausschreibung
herunterladen

 

 

Wir suchen eine/n Pfarramtssekretär/in (m/w/d)
Stellenausschreibung

herunterladen

 

Wir suchen eine/n Seelsorgebeereichsmusiker/in (m/w/d)

Stellenausschreibung
herunterladen

„Pietà-Getragen im Leid“ Fastenzeit 2021

In der Fastenzeit wurde die Betrachtung der Pietá- Darstellung fortgesetzt.

Erfahren Sie hier mehr darüber.

 

Getragen im Leid 

Was eine Pieta uns auch heute noch sagen kann
hier klicken

Interessante Links

Erzbistum Köln
Domradio.de
Katholisch.de

Online Anmeldung

Online Anmeldung zu unseren Gottesdiensten ab sofort möglich!
 
Klicken Sie bitte auf das Bild  oder den Link unten um sich online für unsere 
 Gottesdienste einzutragen.

Beachten Sie bitte das die neue Coronaschutzverordnung das Tragen einer medizinischen Maske (FFP2) oder Einweg-Maske vorsieht.

 

Online Anmeldung zu Gottesdiensten

Goldenes Priesterjubiläum

Goldenes Priesterjubiläum
Pfarrer Michalski

Zur geistlichen Vorbereitung
auf die Feier des
Goldenen Priesterjubiläums
am Pfingstsonntag finden folgende
besonders gestaltete Gottesdienste statt: 

Sonntag, 2. Mai, 11:15 Uhr
Christ König, Hl. Messe
Predigt :
Pfarrer Regamy Thillainathan
Diözesanstelle „Berufe der Kirche“

Sonntag, 9. Mai, 11:15 Uhr
Christ König, Hl. Messe
Predigt:
Prälat Josef Sauerbor
Domkapitular, Künstlerseelsorger

Infos für Brautpaare

Informationen und Termine für die Brautpaare unserer Pfarrgemeinde


hier herunterladen

Familiengottesdienste

Familiengottesdienste

November 2020 – Juni 2021

Während Corona vorrangig für Kinder und Familien!

Flyer hier herunterladen

Liebe Pfarrangehörige, liebe Gäste!

nun haben wir bereits zum zweiten Mal Ostern unter "Corona" gefeiert,
zum zweiten Mal war nichts so, wie wir es gewohnt sind und zu schätzen wissen.


Wahrscheinlich haben wir uns "früher" gar keine großen Gedanken darüber gemacht, wie frei wir sind zu feiern und uns zu begegnen. Vieles von dem was wir als selbstverständlich wahrgenommen und gelebt haben ist uns erst seit der Pandemie so richtig bewusst geworden.

 


Vor einigen Tagen hatte ich in der Kirche ein Gespräch mit einem schwerkranken 70 jährigen Mann,  der sich in den letzten fünf Jahren immer wieder schlimmen Diagnosen beugen musste. Drei Krebserkrankungen mit allen denkbaren Folgeerkrankungen und Auswirkungen die man sich kaum vorstellen kann, er hat sich immer wieder aufgerafft um für seine Familie alles zu geben!
Aufgrund seiner Erkrankungen konnte er als Großvater nicht an der Erstkommunion seiner Enkeltochter teilnehmen, nicht an der Einschulung seines Enkelsohnes an der weiterführenden Schule, die verpassten Ereignisse sind lang, große Momente im Leben seiner Kinder und Enkel, in der seine Frau, ihn schmerzlich an seiner Seite vermissend, versucht hat für die Familie stark zu sein.
Er sagte mir: Wissen Sie Herr Pastor, ich konnte viele Jahre aufgrund meiner persönlichen Geschichte nicht teilnehmen, jetzt könnte ich und ich spüre das es meine letzten Jahre sind und nun ist wegen Corona nichts möglich.
Das Fazit aus diesem Gespräch hat mich tief beeindruckt, denn da war die Aussicht, voller Hoffnung, das wenn wir geimpft sind und die Zahlen zurückgehen, wieder mehr möglich ist, seine Freude darüber, das er mit seinen Enkeln regelmäßig telefoniert und, obwohl er das Technische immer ausgeblendet hat, sich sogar mit einem Smartphone beginnt anzufreunden.
Zum Abschluss sagte er: Am Meisten hoffe ich, das wir Pfingsten wieder etwas feiern können, so richtig schön mit den Kindern und Enkeln und dem Heiligen Geist, denn der ist ja immer da!
Dem, liebe Schwestern und Brüder, habe ich nichts hinzuzufügen, passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund,

Ihr/Euer

Pastor T. Bagherzadeh

 


Maiandachten im Marienmonat

"Atme in uns, Heiliger Geist"

Unnter dem Leitwort der diesjährigen Wallfahrtszeit in Kevelaer finden in unserer Gemeinde im Marienmonat Mai die Maiandachten statt.

Herzliche Einladung:

Eröffnung der Maiandachten: Sa., 01.05., um 17.15 Uhr in der Marienkirche und um 18.30 Uhr in St. Bernhard

 

 

Termine:        

jeden Mittwoch um 16 Uhr in der Marienkirche

Do., 06.05., 14 Uhr in St. Dionysius

Do., 20.05., 14 Uhr in Christ König

Do., 27.05., 14 Uhr in der Marienkirche

Abschluss der Maiandachten am

Sa., 29.05. um 17.15 in der Marienkirche und

um 18.30 Uhr in St. Bernhard

 



Vorstellung von Frau Helena Wery

Unsere neue Chorleitung

Wir freuen uns das Frau Helena Wery übergangsweise die Chorleitung des Vocal Ensembles und der Longericher Singschule nahtlos übernommen hat.

Wir wünschen Frau Wery eine gute und kreative Zeit in unserer Pfarrgemeinde!

 

Vorstellung von Frau Wery:

Meine Leidenschaft ist das Chorsingen und das Chorleiten und ich freue mich sehr, für eine Zeit lang Teil der Longericher Gesangskultur an St. Dionysius zu sein.

Ich habe Lehramt Musik und Chorleitung studiert und bin gerade mit meinem Referendariat an einer Gesamtschule fertig geworden.

 

In den letzten Jahren habe ich mit ganz unterschiedlichen Sängerinnen und Sängern gearbeitet: in Schulchören, in Kirchengemeinden, in Hochschulen, in der Kölner Dommusik – und mit meinem Ensemble Vokalexkursion.

Lasst uns weiter singen!

 



Osterbanner

Im Laufe der letzten beiden Wochen wurde von vielen Kindern unserer Gemeinde Banner für alle unsere Kirchen gemalt. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten haben ca. 20 Kinder mitgemalt und geholfen unsere Kirchen für die Osterzeit schöner zu machen. Schaut doch einmal, ob ihr alle vier Banner an den Kirchen findet.

 

Wir wünschen allen ein gesegnetes und schönes Osterfest!

 

 



Verabschiedung unserer Seelsorgebereichsmusikerin Frau Maria Bennemann

Wir sagen Danke

Nach gut fünf Jahren als Seelsorgebereichsmusikerin in unserer Kirchengemeinde verlässt uns Frau Bennemann zum Ende des Monats. Frau Bennemann hat das musikalische Leben in unserer Pfarrei sehr geprägt. Sie war Leiterin des Vocal Ensembles, bis 2019 des Jugendchores Young Voices und sie hat die Longericher Singschule, unsere Kinderchorgruppen, geleitet und viele Kinder neu für das Singen begeistern können. Man merkte, dass Singen ihr Steckenpferd ist, denn sie hat sich auch neben ihrer Tätigkeit als Seelsorgebereichsmusikerin diesem Thema gewidmet und das Projekt „Singpause“ mit ins Leben gerufen und verbreitet. Zusammen mit dem Förderverein Unisono war Frau Bennemann in diesem Bereich sehr aktiv. Auch hatte sie enge Verbindungen zu den Schulen in Longerich, war dazu gerne in unseren Kindergärten und sang mit den Kindern. 

Künstlerisch profitierte die Gemeinde von gut zusammen gestellten Konzertprogrammen, zu der auch oft externe Künstler eingeladen wurden. Mit dem Vocal Ensemble hat Frau Bennemann die verschiedensten Konzerte gesungen. Einer der Höhepunkte in ihrer Zeit bei uns war sicherlich die Aufführung des berühmten Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart mit Chor, Orchester und Solisten anlässlich des 150 jährigen Jubiläums des Chores an St. Dionysius in 2016. Die Aufführung des Oratoriums „Elias“ von Felix Mendelsohn im Herbst 2018 in Kooperation mit der Chorgemeinschaft an St. Bernhard und Projektsängern war mit einer vollbesetzten Kirche in St. Bernhard für alle Zuhörer ein besonderes Ereignis. Auch mit der Longericher Singschule war Frau Bennemann sehr aktiv. Neben dem Singen in Gottesdiensten hat sie zwei Musicals mit den Kindern einstudiert; das letzte Musical, „Ritter Rost“ wurde im Lino Club mit zwei ausverkauften Vorstellungen für viele Familien und Kinder ein besonders schönes Erlebnis. Natürlich darf man das Orgelspiel nicht vergessen zu erwähnen. Neben der liturgischen Begleitung von den Gottesdiensten, konnte man oft nach der Messe noch verschiedenen Orgelstücken lauschen oder auch ein Orgelkonzert von Frau Bennemann besuchen. 

Frau Bennemann hatte noch viele musikalische Ideen, doch leider wurde durch die Coronapandemie vieles ausgebremst und konnte nicht stattfinden. Dennoch hat sie die Arbeit mit den Chören aufrechterhalten können, indem sie die Proben in den virtuellen Raum verlegte.  Das ersetzt zwar nicht das persönliche Treffen zum Singen, ist aber in dieser Zeit ein kleiner Lichtblick die Musik nicht ganz verstummen zu lassen. 

Nun ging am Sonntag, dem 28.03.2021 mit der Verabschiedung im Rahmen einer Orgelvesper um 17 Uhr in St. Dionysius die Zeit von Frau Bennemann als Seelsorgebereichsmusikerin in Longerich/ Lindweiler zu Ende. Für ihr musikalisches Wirken und Ihre Arbeit in unserer Kirchengemeinde haben nicht nur wir als Pfarrgemeinde, sondern auch VertereterInnen der Chöre ihr ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Auch wenn vor dem Hintergrund der Coronapandemie kein geselliges Zusammensein möglich war, so haben wir doch alle gemeinsam stimmungsvoll von Frau Bennemann als Seelsorgebereichsmusikerin Abschied nehmen können.

Wir wünschen Frau Bennemann für ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und Gottes Segen. 

 Petra Holterbosch, Verwaltungsleiterin

 Pastor T. Bagherzadeh

 



Umgestaltung von St. Bernhard

Umgestaltung von St. Bernhard nimmt Formen an.


Liebe Pfarrangehörige,

unsere Kirche St. Bernhard wird sich verändern – und Sie als Gemeinde sind aktiv dabei. Wir haben uns über die an uns adressierten Ideen und Anregungen zur Umgestaltung sehr gefreut und bringen sie im Dialog mit den Verantwortlichen zur Sprache.

 

Nachdem auf den Pfarrversammlungen der Wunsch nach Mitsprache geäußert wurde, haben wir außerdem beschlossen, unsere Arbeitsgruppe zur liturgischen Umgestaltung für alle interessierten Gemeindemitglieder zu öffnen, um möglichst viele Stimmen zu hören und Vorschläge aufzunehmen.


> ausführliche Informationen - Stand 18.03.2021 - hier herunterladen

 

Ihr Pastor Temur J. Bagherzadeh

 



Taizéfahrt 2021

In diesem Jahr fahren wir gemeinsam mit dem Seelsorgebereich Ehrenfeld nach Taizé.

Uns erwartet eine spirituelle Woche, in der wir viele neue Menschen kennenlernen und einmal aus dem Alltag ausbrechen.

Wir bieten die Fahrt in der ersten Sommerferienwoche für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 15-27 Jahren an.

 

Das Anmeldeformular könnt ihr hier herunterladen!

 

Ich freue mich auf euch!

Sebastian

 



Anmeldung zum Pfingst- und Sommerlager 2021

Für 2021 planen wir wieder so normal wie möglich unsere beiden großen Fahrten. Das Pfingstlager für alle Kinder zwischen 7 und 13 Jahren und das Sommerlager für alle Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren. Wir hoffen wir können beide Fahrten in einer guten Art und Weise durchführen. 

Keine der Fahrten soll abgesagt werden. Wir planen mit Alternativen!

 

Hier finden Sie nun die Anmeldungen:

Anmeldung Pfingstlager

Anmeldung Sommerlager

 

 

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen!

 

Eure Leiterrunde