Notfallnummer des Priesters

Bitte wählen Sie zur Spendung der Krankensalbung folgende Nummer:

0170/4302959

Stellenanzeigen

Wir suchen eine pädagogische Fachkraft (w/m/d) für die Kindertagestätte an St. Bernhard in Voll-oder Teilzeit, unbefristet

Wir suchen eine pädagogische Fachkraft (w/m/d) für die Kindertagestätte an St. Dionysius in Vollzeit, vorerst befristet als Mutterschutz-/Elternzeitvertretung

#ZusammenFinden

Der Titel #ZusammenFinden ist zugleich Programm.

Ziel ist, dass die 178 bestehenden Seelsorgebereiche zu ca. 60 Pastoralen Einheiten zusammenfinden.

 

weitere Informationen

finden Sie hier

Homepage Lunker Pänz

Ab Sofort können sie alle aktuellen Informationen und Berichte zu Fahrten und Aktionen auf unserer neuen Homepage verfolgen:

Rumänienhilfe der Kirchen Köln-Longerich/Lindweiler

Interessante Links

Erzbistum Köln
Domradio.de
Katholisch.de

Fronleichnamsprozession

Maiandachten

Frühlingsfest am 24.5.24

Pfarrfest St. Bernhard

Herzliche Einladung

EM Public Viewing 2024

Lotsenpunkt und Kölsch Hätz in Longerich

Sprechzeiten
freitags von 10 - 12 Uhr

Sprechzeiten
dienstags von 13 - 14 Uhr

Familiengottesdienste

Familiengottesdienste
2. Schulhalbjahr 2024

 

Liebe Pfarrangehörige, liebe Gäste,

es gibt ein Pfingstlied von Gregor Linßen mit dem Titel „Gottes Geist bricht über uns ein“ und der Kehrvers geht weiter: „sprengt auf die verschlossene Tür; reißt uns aus den kühnsten Träumen und verwirklicht sie im Jetzt und Hier“.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen können wir diese Sehnsucht nach Weite und Erfüllung trotz aller Schwierigkeiten und Herausforderungen, gut nachvollziehen!

Diese Zuversicht und Ermutigung gibt es für den glaubenden Menschen aber zu allen Zeiten  – wir können uns von Ihr erfüllen lassen: „Gottes Geist bricht über uns ein“ – er kommt nicht geplant, organisiert oder gar nach Vorschrift. Gottes Geist bricht in unser Leben und Glauben ein. In den Strophen des Liedes heißt es: „Gott ist mit uns, sein Geist brennt sich in unsere Herzen; sein Geist dringt in uns; sein Geist spricht durch uns.“

Das Entscheidende ist, dass sein Geist in uns brennt und nicht der Geist unserer eigenen Vorstellung, bei dem es oft eher um uns selbst geht. Gottes Geist öffnet uns die Weite des Lebens und Gott ist mit uns – Was kann uns da geschehen?
Wenn wir uns von Gottes tröstendem und frohmachendem Geist leiten lassen, dann werden wir selbst zu Sprecherinnen und Sprechern dieses Geistes, der Frohen Botschaft.

Ich wünsche Ihnen und Euch im Namen der Pastoralteams ein gesegnetes und geistreiches Pfingstfest,

Ihr und euer

Pastor T. Bagherzadeh

 

 


Pfingstfeiertage mit den 70. „Cologne Classic“

Schon 70 Jahre ist Longerich aus dem Radrennkalender nicht mehr wegzudenken. Seit der Umgestaltung des Kriegerplatzes und der „1100 Jahr-Feier“ erfreut sich das Fest durch die neue Aufstellung der Bühne und Stände und mit vielen weiteren Angeboten als Kinder- und Volksfest noch größere Beliebtheit.  Die Resonanz war riesig: Zusätzlich zu den vielen Hundert Startern in den Rennen in sämtlichen Altersklassen, Distanzen und Fahrstärken, dem Inlineskating-Rennen und dem 300-Meter-Sprint „Alles was rollt ohne Pedale“ mit Laufrädern oder Bobbycars für die Allerkleinsten. Gerade sie bekamen bei der Rückkehr auf die Zielgerade vor der Kirche St. Dionysius eine Menge Applaus.

Zur Siegerehrung gratulierte auch Pastor Bagherzadeh den ersten drei Gewinnern des Profi-Rennens über die sagenhafte Strecke von 100 Kilometern und der Teamleistung der Ehrenamtlichen Radsportbegeisterten rund um Gino Baudri, die dieses große Fest jährlich auf die Beine stellen. Die Kirchengemeinde unterstützt die Rennleitung traditionell, vor allem durch die Nutzung der Räumlichkeiten.

 


Pfingstlager 2024

Auch in diesem Jahr war unsere Jugendleitungsrunde wieder mit über 40 Kindern auf dem Pfingstlager. Das bunte Programm am Pfingstwochenende hat allen wieder viel Freude bereitet. Als besonderes Highlight bekamen wir auch wieder Besuch von Pfarrer Bagherzadeh und haben gemeinsam eine Messe gefeiert. Hier weiter lesen.

 

 

 


Feierliche Firmung 2024

Am Vorabend von Christi Himmelfahrt spendete unser Weihbischof Rolf Steinhäuser 32 Jugendlichen, einem Erwachsenen und einer Firmbewerberin des  Jugendzentrums „Crux“  das Sakrament der Firmung.  In der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche war der Geist Gottes spürbar, der immer wieder Neues schafft. Der Firmkurs unserer Gemeindereferentin Frau Schöllmann wurde erstmalig von jugendlichen Firmbegleitern mitgestaltet, die 2 Firmgruppen auf ihrem Vorbereitungsweg zur Firmung begleiteten.  Ihnen, dem Vocalensemble „Vela“ , unserem Organisten, den Ministranten und allen, die zum Gelingen der Firmfeier beigetragen haben, gilt ein herzlicher Dank! Auf dem Kirchplatz und anschließend in den Familien wurde dieser be-geist-ernde Tag feierlich begangen.

 


Ein Segen für die Stadtteile

Mit Musikkorps und vielen Abordnungen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren zog die Löschgruppe Longerich von der Longericher Hauptstraße in ihr neues Domizil in der Hugo-Junkers-Straße. Dort wurde der große Konvoi von Pastor Bagherzadeh und Pfarrerin Zimmermann zu einem Segnungsgottesdienst für das neue Feuerwehrhaus begrüßt. Als Gastgeschenk wurde eine Statue des Schutzpatrons aller Feuerwehrleute, des Heiligen Florian, überreicht. Sie erinnert im neuen Feuerwehrhaus daran, das es nicht nur um das Feuer geht, das Vieles vernichten kann, sondern auch zu schützen was für die Ewigkeit bleiben soll und an alle zu denken und für alle zu beten, die sich in diesem Sinne als „Florianer“, als Feuerwehrleute, in unseren Gemeinden engagieren.

 


72-h-Aktion 2024

Vom 18. bis zum 21. April ging die 72-h-Aktion, an der wir gemeinsam mit Jugendlichen aus unserer Gemeinde teilgenommen haben. Unser Plan war es, etwas für die Umwelt zu tun und so haben wir Vogelhäuser, Insektenhotels, Hochbeete, Futterstationen für Vögel und Eichhörnchen und Igelhäuser gebaut. Im Vorhinein haben wir verschiedene soziale Einrichtungen in Longerich und Lindweiler angefragt, ob sie davon etwas gebrauchen können, und so ist einiges zusammengekommen (mehr lesen).

 

 


Leitungsrundenwochenende 2024

Vom 12. bis 14. April stand für unsere Jugendleitungsrunde das alljährliche Planungswochenende an. Gemeinsam machten wir uns am Freitagnachmittag mit einer Gruppe von 15 Leitenden auf den Weg nach Heckenbach und begannen noch am selben Abend mit der Planung und Besprechung von relevanten Themen für das kommende Jahr. Als Leitungsrunde ist es uns wichtig, alle mit einzubinden und so teilten wir Ministerien, wie die Verantwortung für Website und Social Media oder die Regelung unserer Finanzen unter uns auf. 

Weiter geht's HIER!

 

 

 


Feierliche Erstkommunion in St. Dionysius am 07. April 2024

 


Feierliche Erstkommunion in Christ König am 13. April 2024

Feierliche Erstkommunion in Christ König am 14. April 2024


Osterbanner

Auch in diesem Jahr haben sich wieder einige Kinder daran beteiligt, unsere Kirchen über Ostern zu schmücken. Mit viel Freude und Kreativität sind zwei tolle Osterbanner entstanden. Vielen Dank an alle, die dabei waren!

 

 

 

 

 

 

 



MINI Wochenende in der Eifel

Vom 15. bis 17. März fand wieder ein gemeinsames Wochenende unserer Messdienerinnen und Messdiener aus Longerich und Lindweiler statt. Ziel war die Jugendfreizeitstätte Kelberg in der wunderschönen Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Die Tage waren voller Aktionen und Ereignisse, die sicherlich allen TeilnehmerInnen in bester Erinnerung bleiben werden und das Gemeinschaftsgefühl stärkten. Die Messdiener-Leiterrunde und Jugendreferent Sebastian Schnitzler haben sich beim Planungswochenende viele Programmpunkte einfallen lassen, mit denen sie die Gruppe wieder begeistern konnten.

In der, von allen Ministranten vorbereiteten, Messe überbrachte Pastor Bagherzadeh den Dank der Gemeinde und des gesamten Teams für die Dienste in der Mitwirkung und Gestaltung unserer Gottesdienste und im Gemeindeleben.

 



Passionskantate "Crucifixion"

Am 4. Fastensonntag kam die Passionskantate "Crucifixion" des englischen Kirchenmusikers und Komponisten John Stainer, das er am Ende des 19. Jahrhunderts komponiert hat in St. Bernhard zur Aufführung. Die in diesem Werk enthaltenen Choräle "Cross of Jesus, Cross of Sorrow" und "All for Jesus" sind bis heute in anglikanischen Gesangbüchern zu finden.

Ausführende waren das Vocalensemble St. Dionysius, die Gesangssolisten Wolfgang Klose und George Clark, an der Klais-Orgel Simon Schuttemeier

unter der Gesamtleitung unseres Seelsorgebereichmusikers Tobias Seidel. Die Besucherinnen und Besucher der Aufführung bedankten sich mit einem langanhaltenden Applaus. Auch das generations- und kulturübergreifende Veranstaltungsprogramm "dioSonanz" erfreut sich großer Beliebtheit. Nähere Informationen unter: www.unisono-koeln.de

 



Eröffnung der Ausstellung "Menschenwege zum Kreuz"

Am 3. März fand die Ausstellungseröffnung in Christ König mit dem Referenten des Katholischen Bildungswerks, Herrn Brixius und dem Ehepaar Würth statt.

Die Teilnehmenden lauschten gespannt den Einführungsworten von Erwin Würth zu seinen 12 Kreuzwegstationen, die der gelernte Tischler und heutige Sonderpädagoge aus der Südwestpfalz aus gestrandetem Treibgut erstellt hat. Petra Würth hat ansprechende Texte dazu gestaltet, die als Impulse für den persönlichen und gemeinschaftlichen Rundgang dienen können. Gerade wem die klassische Form der Darstellung und Texte zum Kreuzweg Jesu fremd geworden ist, findet hier Ansatzpunkte und neue Zugänge. Mit diesem Ausblick wurde im Anschluss und zu den kommenden Öffnungszeiten und zu den Begleitveranstaltungen eingeladen.

 



Das Heilig Geist Krankenhaus wurde 60 Jahre alt

Das Cellitinnen-Krankenhaus Heilig Geist in Köln-Longerich feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Gebaut und gegründet wurde das Heilig Geist von der Ordensgemeinschaft der Cellitinnen zur hl. Maria. Die Gemeinschaft hatte ihr Mutterhaus in der Schwalbengasse der Kölner Innenstadt, bis es im Zweiten Weltkrieg vollkommen zerstört wurde. Ein Wiederaufbau an diesem Standort war in der Nachkriegszeit nicht möglich. So entschied man sich gemeinsam mit der Stadt Köln und den Kommunal- und Landesbehörden im Kölner Norden, angrenzend an die Katholikentagssiedlung, ein neues Mutterhaus zu bauen und gleichzeitig ein Krankenhaus, das den Kölner Norden versorgen sollte.

Das neue Mutterhaus und die Kapelle wurden 1959 eingeweiht, so dass die Cellitinnen zur hl. Maria 14 Jahre nach Kriegsende aus ihrer provisorischen Unterkunft in Fischenich wieder  nach Köln zurückkehren konnten.

Fünf Jahre später war der Bau des Krankenhauses abgeschlossen. Am 21. Januar 1964 öffnete das Krankenhaus seine Türen für die Bevölkerung in Longerich und Umgebung. Die Geschichte des Hauses begann nicht mit der Einlieferung eines kranken Menschen, sondern mit der Geburt der kleinen Barbara, die mit tatkräftiger Unterstützung von Schwester M. Benedikta an diesem Tag das Licht der Welt erblickt hat.

Bis heute ist das Cellitinnen-Krankenhaus Heilig Geist in katholischer Trägerschaft und ist jüngst Teil eines gewachsenen Klinikverbundes geworden. Anfang 2023 haben sich die Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria und die Stiftung der Cellitinnen e.V. zur gemeinsamen Stiftung der Cellitinnen zusammengeschlossen – mit nun über 13.800 Mitarbeitern an 86 Standorten.

Das Heilig Geist wird sein Jubiläum mit vielen kleinen und großen Aktionen feiern. So sind am 04.05.2024 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Nachbarn und Interessierte herzlich zu den Hofflohmärkten eingeladen. Das Haus wird als eigener Standort der Flohmärkte teilnehmen und bietet seinen Besuchern ein interessantes Informations- und Rahmenprogramm für Groß und Klein. Am 24. Mai feiern wir mit dem Katholischen Familienzentrum und unseren Kindertagesstätten mit.

Die Glückwünsche bei den Feierlichkeiten am 24. Februar überbrachten Pastor Bagherzadeh und Frau Bartz von Seiten des Pfarrgemeinderats nach einem Ökumenischen Gottesdienst, den die Mitarbeitenden der Krankenhausseelsorge gestaltet haben. Weitere Informationen zu den Aktionen finden Sie unter: www.hgk-koeln.de

 



Karnevalsparty

Auf der Karnevalsparty der Jugendleitungsrunde Longerich/Lindweiler in diesem Jahr wurde viel gelacht, gespielt und natürlich getanzt. Leitende und Teilnehmende haben sich kreativ verkleidet und ... (mehr lesen)

 

 

 

 

 

 

 

 



Mess "op kölsch" in St. Dionysius

„Freut euch ihr Minsche!“ lautete das Thema der Mess „op kölsch“, die von Vielen ein Höhepunkt in der Fastelovendszick bedeutet.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Quartett-Verein Köln-Longerich, dem MGV Volkhoven-Weiler unter der Leitung von Hans-Jakob Hanrath, sowie dem Musikcorps Blau-Weiss gestaltet. Mitglieder der KG Blau-Weiss Alt-Lunke trugen Texte vor, auch die Abordnungen der Longericher Vereine verliehen dem Gottesdienst einen festlichen Glanz. Pastor Bagherzadeh betonte bei den Mitfeiernden in der vollbesetzten Kirche:  „Wat unheil es, weed widder heil un ganz. Dat wor fröher, dat es hück nit anders un weed och en de Zukunf so bliewe för all die Minsche, die de Frohe Botschaff in ihr Levve enbaue un sich drop enloose“.

 



Sternsingeraktion 2024

 

„Gemeinsam für unsere Erde - in Amazonien und weltweit“! Unter diesem Motto sind in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der KGS Sternsingerschule am Freitag, 12. Januar und die gut 100 Kinder und Jugendlichen der Gemeindeaktion am darauffolgenden Wochenende  als Königinnen und Könige mit ihren Begleitpersonen durch unsere Straßen in Longerich und Lindweiler gezogen um den Menschen Segen zu bringen.  Trotz aller Anstrengung waren alle mit viel Freude dabei und haben eine schöne Gemeinschaft erlebt. Für Arme um Spenden zu bitten, Segen bringen und selbst beschenkt werden - großartig! 

Ein großes Dankeschön an allen die mitgewirkt und gespendet haben.

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle dem Schulkollegium und dem ehrenamtlichen Sternsingerteam unserer Gemeinde- ohne deren Einsatz, der mit viel Zeit und Organisation verbunden ist, würde die Sternsingeraktion bei uns nicht in diesem Rahmen möglich sein.

 



Lichtersingen 2023 – „Tochter Zion, freue dich!“

Zum traditionellen Lichtersingen der Chöre unserer Kirchengemeinde war am 2. Adventssonntag unsere Pfarrkirche St. Dionysius bis auf den letzten Platz gefüllt. Im Rahmen eines Luzernariums und einem geistlichen Impuls von Pastor Bagherzadeh stimmten sowohl die Longericher Singschule, der Familienchor und das Vocalensemble St. Dionysius zusammen mit Instrumentalisten unter der Leitung von Tobias Seidel die Teilnehmer mit adventlicher Kirchenmusik auf das Weihnachtsfest ein, darunter viele Lieder zum Mitsingen.

 

 

 



Longericher Filmnacht 2023

Die legendäre Longericher Filmnacht der Jugendleitungsrunde hat auch in diesem Jahr wieder allen Teilnehmenden und Leitenden viel Freude bereitet. Nachdem Freitag Abend alle angekommen waren, begann auch schon der Filmemarathon. Bis spät in die Nacht ... (mehr lesen)

 

 

 



Messdienereinführung 2023

Am Sonntag 5. November wurden in einer Festmesse in St. Dionysius um 9.45 Uhr 9 Mädchen und Jungen in die Gemeinschaft der Messdienerinnen und Messdiener aufgenommen. Seit ihrer Erstkommunion haben sie sich auf diesen besonderen und schönen Dienst im Gemeindeleben vorbereitet.

Die Gruppierung verleiht den vielen verschiedenen Gottesdiensten besondere Festlichkeit und erlebt Glaube und Gemeinschaft bei Fahrten und vielen weiteren Aktivitäten.

 



Eröffnung des Caritas Lotsenpunkt an St. Dionysius

„Irgendwas geht immer“- unter diesem Motto wurden vor genau 10 Jahren die Lotsenpunkte im Erzbistum Köln eingeführt. Die bewährte Kooperation zwischen Kirchengemeinde und Caritasverband wird jetzt auch in Longerich, rund um St. Dionysius etabliert. Bei den Lotsenpunkten im Erzbistum Köln finden Menschen in Not ein offenes Ohr und konkrete Hilfen für ihre Fragen und Sorgen. Lotsenpunkte bieten eine erste Kontaktmöglichkeit und arbeiten eng mit den sozialen Fachdiensten in Köln zusammen. Ergänzt wird der Lotsenpunkt in St. Dionysius durch die Stärkung des Standortes der Kölsch Hätz Nachbarschaftshilfen in Mauenheim/Niehl/ Weidenpesch und die Ausweitung dieses Angebotes auf Longerich und Lindweiler. Neben der Zuwendung bei Einsamkeit und der Vermittlung von nachbarschaftlichen Beziehungen und Kontakte, ist die Unterstützung ehren‐ amtlichen Engagements ein zentrales Anliegen. Zusammen mit Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat und Pastoralteam setzen wir ein starkes Zeichen für die Zukunft und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. 

Das Koordinatorenteam der Kölsch Hätz Nachbarschaftshilfen erreichen Sie wöchentlich dienstags von 13.00­-14.00 Uhr vor Ort oder per Mail unter: info@koelschhaetz.de.

Büro des Lotsenpunktes : Tel.: 0221/16910684

Allgemeine Informationen zu den Lotsenpunkten finden Sie unter: www.lotsenpunkte.de www.koelschhaetzimveedel.de/start/

 



„Wachet auf!“
Kirchenkonzert in St. Dionysius

Am Sonntag, 29. Oktober erklangen in St. Dionysius Psalmen und Hymnen von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ausführende waren der Projektchor St. Dionysius, Lena Maria Kramer, Sopran, Instrumentalisten des Neuen Rheinischen Kammerorchesters Köln, Simon Schuttemeier an der Orgel,

die Gesamtleitung hatte Seelsorgebereichsmusiker Tobias Seidel.

Passend zur Erinnerung an die Grundsteinlegung der Dionysius-Kirche vor genau 125 Jahren erfüllten Klänge voll Vertrauen und Zuversicht auf Gott den vollbesetzen Kirchenraum. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse klang das im Jahre 1831 Jahr entstandene Lied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ besonders flehentlich. Die Teilnehmenden belohnten den besonderen Einsatz der Ausführenden mit stehenden Ovationen.

 



Halloween-Bastelaktion 2023

 

Auch in diesem Jahr haben bei der Halloween-Bastelaktion der Jugendleitungsrunde Longerich/Lindweiler wieder zahlreiche Kinder verkleidet als Geister, Hexen oder Zombies gruselig schöne Halloweendeko gebastelt. Unter anderem sind ... (mehr lesen)

 

 

 

 

 



Kevelaer-Wallfahrt 2023

Der Leitgedanke dieses Wallfahrtjahres lautete: „Habt Vertrauen – Ich bin es!“ (Mt 14,27). Unter diesem Motto und der Longericher Tradition entsprechend ist abermals eine Pilgergruppe mit dem Bus nach Kevelaer gefahren. In diesem Jahr konnten wir Gäste aus unserem Nachbarbereich „MauNieWei“ (Mauenheim, Niehl, Weidenpesch) begrüßen. Der Reiseweg führte dieses Jahr über die Düsseldorfer Rheinbrücke, da die Autobahn A57 Richtung Krefeld wegen Straßenbauarbeiten gesperrt war. So führen auch Umwege zum Ziel! In Kevelaer angekommen, haben wir in der Kerzenkapelle mit Kaplan Dinu George den Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. Außerdem wurde in dieser Messe das restaurierte, gemeindliche Kerzenschild in Herzform mit der Aufschrift: „Köln-Longerich 1804 Kevelaer F.A.B.“ gesegnet, dass anschließend wieder in der Schildergallerie der Kerzenkapelle aufgenommen wurde.

Vor dem Mittagessen haben wir an der Wallfahrtskapelle vor dem Gnadenbild der Gottesmutter Maria, „Trösterin der Betrübten“, eine Andacht gehalten. Nach dem Mittagessen wurde dann der Leidensweg Jesu (Kreuzweg) betrachtend gegangen. Danach erfolgte ein Stadtbummel durch das sonnendurchflutete Kevelaer mit Besuch in Cafe´s. Im Anschluss daran feierten wir die Schlussandacht mit der Eucharistischen Anbetung, der Aussetzung des Allerheiligsten. Nach der Segnung der Andachtsgegenstände konnte gegen 17 Uhr angetreten werden. Kurz vor Köln haben wir im Bus zur Reverenz an unsere Heimatstadt Köln, Longerich und Lindweiler das Lied „Am Dom zo Kölle“ angestimmt. -Für alle Beteiligten war es ein schöner Wallfahrtstag!

 



Pilgerreise nach Frankreich

Mit 30 Teilnehmern startete am 25. September 2023 die Gemeindefahrt nach Frankreich.

Höhepunkte auf der Hinfahrt nach Paris waren die Besichtigung der gotischen Kathedralen von Metz und Reims. In Paris angekommen standen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Sacre Coer auf dem Montmartre, der Eiffelturm, Arc de Triomphe, Champs L'Eliysee, Place de la Concorde, Kirche Madeleine, Notre Dame (von aussen), Quartier Latin und Hotel de Ville auf dem Programm. Am Freitag wurde das Ziel der Fahrt, die Kathedrale des Pfarrpatrons St. Denis erreicht. Im Rahmen der Festmesse wurde eine Kerze in Erinnerung an das Jubiläum '1100 Jahre Longerich' entzündet und im Anschluss die Kathedrale mit einer fachkundigen Führung erschlossen. Voller neuer Eindrücke ist die Gruppe wohlbehalten wieder zu Hause angekommen.

 



Pfarr- und Veedelsfest St. Dionysius

Bei strahlendem Sonnenschein wurde an St. Dionysius ein schönes Fest gefeiert, das aus Anlass „125 Jahre Grundsteinlegung“ besonders stimmungsvoll gestaltet wurde: Bereits der Dämmerschoppen fand in gemütlicher Atmosphäre statt und endete mit einem farbenfrohen Höhenfeuerwerk.

Nach dem Festgottesdienst im vollbesetzten Gotteshaus mit unseren Kommunionkindern und ihren Familien schloss sich ein hervorragendes Bühnenprogramm an: mit den Musikcorps , der Tanzgruppe „Lunker Müüs“, dem Duett „4812“ das für „kölsche Tön“ sorgte, sowie  Beiträgen der syrisch-katholischen und der äthiopisch-orthodoxen Gemeinde.  Infostände, sowie ein umfangreiches Spieleangebot für Kinder und Jugendliche von Seiten der Jugendleitungsrunde, des Lino-Club, der Kita St. Dionysius und der Kölner Selbsthilfe e.V. wurde gerne angenommen und genutzt. An dieser Stelle könnte noch viel mehr aufgezählt werden...

Ein großer Dank gilt von Herzen allen, die an der Durchführung des Festes mitgewirkt haben, beim Aufbau, der Durchführung, der Vorbereitung, beim Abbau, beim "einfach da sein". Ohne diese vielen Zusagen und das Mitwirken so vieler Menschen wäre dieses schöne Fest nicht möglich gewesen. Zu einem Dankeschönabend treffen sich alle Helfer Mitte Oktober.

 



Pfarrfest Christ König

Am 9. und 10. September 2023 war es wieder soweit: ein großes Helfer-Team hat bei spätsommerlichen Wetter ein fröhliches Pfarrfest in und um Christ König auf die Beine gestellt. Ein Dämmerschoppen im Anschluss an eine feierliche Vesper bildete am Samstag den Anfang in gemütlicher Atmosphäre bis spät in den Abend. „Wer teilt, gewinnt“- lautete das Leitwort des Festgottesdienstes am Sonntag um 10.30 Uhr, der musikalisch vom Familienchor mitgestaltet wurde. Das Pastoralteam aus Longerich/Lindweiler und „Mau/Nie/Wei“ nutzt die Anlässe der Gemeindefeste um in größerer Zahl mitzufeiern und dabei zu sein. Nach dem Gottesdienst lud ein großes Spieleangebot, der traditionelle Trödel- und Büchermarkt, eine Cafeteria und ein großzügiges kulinarisches Angebot bei kühlen Getränken bis in den Abend zum Verweilen, vielen Gesprächen und fröhlichem Beisammensein ein. Ein großer Dank gilt den vielen neuen und langjährigen Helfern des Vorbereitungskreis, ohne dieses Engagement wäre ein so schönes Fest gar nicht möglich!

Der Erlös kommt wieder verschiedenen sozialen Zwecken im Gemeindeleben zugute. Daher gilt ein Dank auch allen, die das Gemeindefest so zahlreich an beiden Tagen besucht haben!

 



Seniorenausflug in die Eifel

Am 7. September 2023 machten die Mitglieder des Seniorenclubs St. Dionysius und einige Gäste einen Ausflug zum Krewelshof in die Eifel. Im Bus erteilte uns Kaplan George den Reisesegen und sprach ein Morgengebet und los ging’s. Bei herrlichem Sonnenschein spazierten wir durch eine liebevoll gestaltete Kürbisausstellung . In diesem Jahr waren zum Thema „Fabel - und Märchenwesen“ große Kürbisskulpturen und eine riesige Kürbispyramide aufgebaut worden. Der kleine Rundweg um einen See mit ausreichend Bänken zum Ausruhen war auch für uns Senioren gut zu bewältigen.  Ein schmackhaftes Mittagessen wurde vom Mittagstisch-Buffet eingenommen und leckere Kuchen zur Kaffeezeit schmeckten allen sehr gut. Der Krewelshof betreibt außer der Kürbisschau  Obst-, Kartoffel- und Gemüseanbau auf den umliegenden Feldern. Aufgrund der Ziegenhaltung wird Käse in der hauseigenen Käserei hergestellt. Ein besonderes Highlight war der Vortrag der „Kräuterfee Corinne“. Sie berichtete nicht nur von den bekannten Küchenkräutern wie Rosmarin, Thymian, Lavendel und Minze und ließ uns alles erschnuppern, sondern erzählte von den überaus wichtigen Wildkräutern, die ja von uns oft als Unkräuter bezeichnet werden, wie Brennnessel, Löwenzahn und Schafgarbe. Ganz einfach ist für jeden die Herstellung von Kräutersalzen und Gewürzölen. Es war faszinierend, ihr zuzuhören.  Zum Schluss konnte sich jeder einen kleinen Blumentopf mit Ablegern der Wunderpflanze Kalanchoe mitnehmen.

 

                                                                                                                        


Duell um die Wiesen 2023

Auch in diesem Jahr haben wir als Jugendleitungsrunde gemeinsam mit der Messdienerleitungsrunde am Duell um die Wiesen teilgenommen. Das von der KJA veranstaltete Event, besteht aus vielen, lustigen Minispielen, ... (mehr lesen)

 

 

 

 



Betriebsausflug St. Dionysius

Einen abwechslungsreichen und sommerlichen Tag verbrachten die Mitarbeitenden bei ihrem diesjährigen Betriebsausflug. Das Ziel wurde wie immer erst am Morgen als Überraschung bekannt gegeben. „Bitte Personalausweis mitbringen“ – deutete bereits darauf hin, dass wir die Landesgrenze überschreiten werden. Tatsächlich ging es in die benachbarte Stadt der Niederlande nach Maastricht. Nach einem geistlichen Impuls in St. Dionysius, indem Pastor Bagherzadeh Frau Schöllmann als neue Gemeindereferentin vorstellte, ging es zunächst ins „Dreiländereck“ , dort wartete für ein erstes „Teambuilding“ das große Labyrinth und lud zum Erkunden und Ausprobieren ein und brachte allen bereits viel Spaß. Nach dem Mittagessen war ein weiterer Höhepunkt des Tages die Schifffahrt auf der Maas, anschließend wurde noch ein Spaziergang zur Kathedrale „St. Servatius“ unternommen und dort ein „Lobet und preiset ihr Völker den Herrn“ angestimmt. Gegen Abend endete der schöne, gemeinsame Tag mit einem Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren guten und tatkräftigen Einsatz im Dienst für die anvertrauten Menschen.

 



Weltjugendtag 2023 in Lissabon

Liebe Gemeinde, 

hier finden sie unseren Bericht vom Weltjugendtag 2023. Wir haben jeden Tag einen Tagebucheintrag geschrieben. WIr würden uns freuen, wenn sie unsere Einträge lesen.

 

Unser Reisebericht!